Warum? Missionstatement!

  • "Das Leid jedes Menschen schreit zum Himmel"
  • Menschen rund um uns leiden und leben in Armut. Diese ist meist einfach zu beheben. Es sind oft nur "Peanuts" an guten Werken nötig. Wir leben in einem Sozialstaat und sind eine Gemeinschaft, die subsidiär schnell und kräftig zupacken kann. 
  • Obwohl wir wissen, dass wir in paradiesischen Zuständen leben - trotz der Pandemie COVID - jammern wir oft auf höchstem Niveau wenden uns ab vom Blick auf NOT-WENDIGES.
  • DAS ELEND DIESER WELT IN DIESER ZEIT LÄSST UNS ABER NICHT UNBERÜHRT.
  • Das Elend der Flüchtlinge am Rande Europas übersteigt die Armut und die Not die wir kennen. Sie findet höchstens eine Entsprechung in der österreichischen Nachkriegszeit, als der  Wohlstand erst nach vielen Jahren die Notquartiere der Slums der Großstädte langsam erreichte.
  • Wir erheben unsere Stimme für diese Elenden:
    • Erlaubt uns, den Elenden Heimat zu geben - wo auch immer - und ihrer Heimatlosigkeit, Not und Trübsal ein Ende zu setzen
    • Erlaubt uns, susidiär Gutes zu tun
    • Erlaubt uns, den heimatlosen Elenden das Herz Europas zu öffnen.
    • Wir Österreicher wollen ein leuchtendes Vorbild für ganz Europa sein.
  • Es wird für sie ein weiter Weg sein, aus dem Elend über Armut und Not den Weg zur Teilnahme an unserem Wohlstand zu gehen. Teilnehmer an unserem Wohlstand durch Geben und Empfangen.